Sollte ich eine Hunderampe kaufen, wenn ich nicht sicher bin, ob mein Hund sie benutzt?

Tipps & Alternativen zum Ausleihen und Testen einer Hunderampe

Tipps zum Ausleihen einer Hunderampe

Mich erreichte erst vor wenigen Tagen eine E-Mail einer Leserin, die fragte, ob man sich Hunderampen auch ausleihen könnte. Sie war unsicher, ob ihr Hund überhaupt eine Hunderampe nutzen würde und wollte das Ganze erst einmal ausprobieren, bevor sie sich eine eigene Rampe kauft.

Wo kann man Hunderampen ausleihen?

Mir ist eigentlich kein Dienst oder Laden bekannt, in dem man sich Hunderampen für Testzwecke ausleihen kann. Möglicherweise ist das in dem ein oder anderen Geschäft möglich. Dass dies aber offen beworben wird, habe ich noch nicht gesehen. Falls du so einen Laden kennst, schreib das gern unten in die Kommentare 🙂 .

Es ist aber durchaus möglich, siche eine Hunderampe von anderen Hundefreunden, innerhalb der Familie oder dem Freundeskreis auszuleihen.

Das setzt natürlich voraus, dass Familie und Freunde Hundehalter mit Hunderampe sind 😉

So könntest durchaus über ein paar Tage mit deinem Hund üben, die Hunderampe zu benutzen. Wie du deinen Hund in 4 einfachen Schritten an die Rampe gewöhnen kannst, habe ich in diesem Artikel beschrieben.

Alternativen zum Ausleihen einer Rampe

Was aber, wenn sich keiner im nahen Umfeld findet, der eine solche Rampe besitzt und die für ein paar Tage verleihen könnte?

Auch da gibt es Alternativen.

1. Du kannst nach einer gebrauchten Hunderampe suchen

Ob nun ebay.de oder ebay-Kleinanzeigen. Es gibt etliche Portale auf denen man relativ günstig gebrauchte Hunderampen bekommen kann.

Garantie und das Widerrufsrecht für Online-Käufe gibt es da zwar meist nicht, aber zumindest schont diese Variante den Geldbeutel. Man hat nicht allzu viel Geld ausgegeben, wenn der Hund die Rampe dann doch verweigert und man kann die Rampe dann auch selbst weiter verkaufen.

2. Online bestellen und Widerrufsrecht nutzen

Bestellst du im Internet eine Rampe in einem Shop wie Amazon, Fressnapf, Zooplus oder anderen Shops, hast du immer ein 14-tägiges Widerrufsrecht.

Das bedeutet, dass du das Produkt im Grunde innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen an den Verkäufer zurückschicken kannst. Je nach Produktwert ist das mit oder ohne zusätzliche Versandkosten verbunden.

Sollte dir oder deinem Hund die Rampe doch nicht zusagen, kannst du dieses Recht nutzen.

Klar, es macht etwas Arbeit, weil man das Paket wieder zusammenpacken und zur Post bringen muss und auf für den Online-Händler bedeutet das zusätzlichen Aufwand. Grundlegend ist das aber möglich und machbar.

3. Rampe im Laden ausprobieren

Kleinere Tiergeschäfte und Zoofachgeschäfte bieten oft die Möglichkeit, Produkte vor Ort zu testen. Das ist auch eine gute Alternative.

Das Problem ist jedoch oft, dass kleinere Läden eben auch eine meist kleinere Auswahl haben. Besonders im Hinblick auf Hunderampen solltest du da kein riesiges Sortiment erwarten.

Einen Versuch ist es jedoch wert.

Sollte ich eine Hunderampe kaufen, wenn ich nicht sicher bin, ob mein Hund sie benutzt?
5 (100%) 1 vote

Diese Seite in deinem Netzwerk teilen..Share on Facebook
Facebook
0Share on Google+
Google+
0Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
0
Über Hunderampen Ratgeber 15 Artikel
Der Ratgeber hunderampe24.de wurde im Jahr 2012 ins Leben gerufen und bietet seither hilfreiche Informationen von Hundefreunden für Hundefreunde rund um Hunderampen, Hundeleitern, Hundetreppen, sowie Gehhilfen und Tragehilfen für Hunde, die aufgrund ihrer Größe besondere Prävention benötigen oder aufgrund von Krankheiten wie Spondylose, Bandscheibenproblemen, HD oder anderen Erkrankungen von Knochen und Gelenken Unterstützung beim Überwinden von Höhenunterschieden benötigen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*